Von Februar bis einschließlich November 2019 gab es jeden Monat eine andere Sorte Kaffee zum Aktionspreis zu entdecken. Hier finden Sie noch einmal alle vorgestellten Sorten. Wir wünschen viel Spaß beim Genießen!


Was wir heute tun, bestimmt, wie wir morgen leben

Neues aus dem Weltladen…

2019 ist unser Kaffeejahr und wir haben jeden Monat eine andere Sorte Kaffee oder Espresso aus unserem reichhaltigen Sortiment in der Werbung. Im September ist das der Segelkaffee und Espresso von Cafe Chavalo aus Nicaragua. Dieser Rohkaffee wird mit dem Frachtsegler Avontuur klimaneutral von Mittelamerika nach Europa verschifft. Das bedeutet 90% weniger CO² als bei konventionellem Transport. Genießen Sie also diesen besonderen Bio-Kaffee aus Nicaragua.

Außerdem werden wir in den nächsten Monaten unsere Kaffee-Erfolge auch mit Text und Bild vorstellen. Dieses Mal ist es die Firma Wipfler-Plan, Planungsbüro mit Niederlassung im Allgäu. Seit Jahren gibt es in diesem Büro nur noch fair gehandelten Schümli-Kaffee von El Puente zu trinken. Und das mit wachsendem Erfolg. Zu verdanken haben wir das Hans Helmer aus der Vorstandschaft der einfach nur für fairen Kaffee an der Arbeit zu haben ist. Mittlerweile gibt es in diesem Büro auch andere Leckereien aus dem Weltladen Füssen.

Ho'gauer Lehrerkollegium trinkt "FAIR"

Wahrscheinlich musste Irmgard Amberger aus unserem Ladenteam ihren Sohn Andreas nicht lange von unserem wunderbaren Espresso Tedesco von UTAMTSI überzeugen, denn der spricht für sich. Und wer aus Überzeugung etwas Gutes zu schätzen weiß, steckt auch seine Kolleginnen und Kollegen an. So gibt es jetzt in Ho'gau am Gymnasium faire Espresso-Pausen und hinterher geht es wieder dynamisch in den Schulunterricht.

Und es gibt noch mehr "Faire Kaffeepausen"-Nachrichten: D’Lechgauer von Prem, also der Trachtenverein, haben heuer an ihrem Gautrachtenfest im Zelt fairen Kdfb-Kaffee ausgeschenkt. Ganze 100 Päckchen dieser Sorte haben die Trachtler bei uns eingekauft und was nicht im Ausschank verbraucht wurde haben sie auch gleich noch im Zelt verkauft. Vielen Dank für diese tolle Aktion!

-------------------------

Der Aktionskaffee im November: KDFB - Gepa

Zwei verschiedene Kaffeesorten - fein und mild im Geschmack. Angebaut in Bio-Qualität von Bäuerinnen aus Honduras und Guatemala.

Der Aktionskaffee im Oktober: Hauskaffee - El Puente

Eine exzellente Kaffeemischung aus biologischem Anbau. Mild-würzig mit einer leichten Kardamom-Note und wenig Säure.

Der Aktionskaffee im September: Segelkaffee

In diesem Bio-Kaffee steckt die Kraft des Windes. Mit dem Frachtsegler Avontuur kommt der fair gehandelte Rohkaffee von Nicaragua nach Deutschland.

Der Aktionskaffee im Augut: Aprolma Bio Café

Honduras Kaffee mit leichter Süße - geröstet und verpackt im Ursprungsland von einer Frauenkooperative. So schafft man mehr Wertschöpfung vor Ort.

Der Aktionskaffee im Juli: Mexiko Pur

Der naturmilde Bio-Kaffee zeichnet sich durch eine zarte Süße und ein sanftes Aroma aus. Für die Kleinbauern der Tierra Colorada ist Kaffee eine Leidenschaft.

Der Aktionskaffee im Juni: Schümli Gourmetkaffee

Eine exzellente Kaffemischung mit Arabica-Kaffee aus Mexiko, Kolumbien und Bolivien und einem Robusta aus Tansania. Kräftig-würzig, besonsers säurearm.

Der Aktionskaffee im Mai: Yambo aus Kamerun

Ein intensiver, dunkel gerösteter Espresso, mit einem schokoladigen Geschmack, der in Höhenlagen von bis zu 1.800 m im Nordwesten Kameruns angebaut wird.

Der Aktionskaffee im April: Oromia aus Äthiopien

Auf 1400 Metern wachsen diese Qualitätsbohnen in Äthiopien. Ein gut ausbalancierter Kaffee mit Noten von Yasmin, Ananas und Kakao.

Der Aktionskaffee im März: Kopakama aus Ruanda

Dieser Kaffe stammt von ruandischen Kleinbauern der Kooperative Kopakama. Ein Kaffee für jeden Tag: Kräftig mit einer schönen Süße.

Der Aktionskaffee im Februar: Yha Hauka aus Papua-Neuguinea

Der Yha Hauka ist ein interessanter Kaffee, der sich durch eine feine Süße auszeichnet, kombiniert mit einer Note von Bitterschokolade. Angebaut wird er von Kleinbauern, die sich in einer nur schwer zugänglichen Region in Papua-Neuguinea zu einer Kooperative zusammengeschlossen haben, in Höhenlagen von über 1.300 Metern.

 

"extra - Wochenblatt der Allgäuer Zeitung“ - erschienen am 2. Januar 2019