Kampagne „Make Chocolate Fair“ erfolgreich!
122.826 Menschen aus ganz Europa haben die Petition von „Make Chocolate Fair“
unterzeichnet. (Da sind die 800 Unterschriften, die wir gesammelt haben dabei.)
Die Listen wurden in Brüssel dem Dachverband der europäischen Süßwarenhersteller (Caobisco) übergeben. Caobisco bekannte sich dabei erstmals öffentlich dazu, dass sie sich an der Berechnung eines existenzsichernden Einkommens für Kakaobäuerinnen und -bauern beteiligen will! Die Berechnung ist ein wichtiger Schritt, um herauszufinden, wie hoch der Preis für Kakao sein muss, damit Kakaobäuerinnen und –bauern der Armut entkommen können und missbräuchliche Kinderarbeit der Vergangenheit angehört.
Es wurden noch weitere Zusagen zur Zertifizierung und zum Kampf gegen Kinderarbeit gegeben. Bisher hatte die Schokoladenindustrie Debatten um Preise und Einkommen stark gemieden. Dass sie sich jetzt an einer Berechnung eines existenzsichernden Einkommens beteiligt, zeigt wie, wichtig und wirksam öffentlicher Druck in der Auseinandersetzung um globale Gerechtigkeit ist.