Frauen beim Verpacken der Seife
Mitarbeiterinnen beim Verpacken der Seife. Quelle: GEPA - The Fair Trade Company

„Bathing is more than just a way of getting clean“ – Baden bedeutet mehr, als nur sauber zu werden. Das ist die Überzeugung von Pimarn Tovanabootr, der Gründerin von SOAP-n-SCENT. Mit hochwertigen, natürlichen Produkten gute und sichere Arbeitsplätze schaffen – das war ihr Traum, als die Produktion in einer Garage startete. Heute beschäftigt das Unternehmen 32 Mitarbeiter*innen. Die leitenden Angestellten und über die Hälfte der Produktionsmitarbeiter*innen sind Frauen.

Faire Seife: Wellness am Stück

Die Mitarbeiter*innen bei SOAP-n-SCENT stellen Seifen aus hochwertigen pflanzlichen Rohstoffen her. Die Basis bilden Reiskleie- und Kokosöl, die im asiatischen Raum schon seit Jahrhunderten für kosmetische Zwecke verwendet werden. Die Seifen sind frei von künstlichen Konservierungsmitteln und enthalten ausschließlich natürliche Duft- und Farbstoffe. Die Rezepturen spenden Feuchtigkeit, pflegen die Haut und entspannen mit ihrem Duft die Sinne.

SOAP-n-SCENT stellt Hand-, Dusch- und Haarseifen her - sowohl palmölfrei als auch mit RSPO-zertifiziertem Palmöl. Jedes einzelne Stück Seife wird von Hand hergestellt, geschnitten und verpackt.

Die Corona-Pandemie hat Thailand vor allem wirtschaftlich schwer getroffen. Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren, daher hatten Grenzschließungen und Reisebeschränkungen katastrophale Folgen für den Arbeitsmarkt und viele Kleinunternehmer*innen. In dieser Situation sind sichere Arbeitsplätze, wie SOAP-n-SCENT sie bietet, und der Absatz über den Fairen Handel besonders wichtig.

Als Mitglied der World Fair Trade Organization bietet SOAP-n-SCENT seinen Mitarbeiter*innen vorbildliche Arbeitsbedingungen. Eine überdurchschnittliche Bezahlung, Gesundheitsfürsorge und Teamaktivitäten machen die kleine Firma zu einem besonderen Arbeitgeber. Das soziale Engagement wird auch außerhalb des eigenen Unternehmens weitergeführt: Während der ersten Welle der Corona-Pandemie hat SOAP-n-SCENT mit einer Spendenaktion die Beschaffung von Schutzmasken für ein örtliches Krankenhaus unterstützt.

Autorin: Katharina Utzolino, Mobile Bildung e.V.

Dieses Video gibt einen Einblick in die Arbeit bei SOAP-n-SCENT: