Der Verkauf fair gehandelter Produkte mit dem Ziel der Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen für Menschen im Globalen Süden und der Schaffung alternativer Handelsstrukturen ist nur ein
Standbein der Weltläden. Dazu kommen aber noch die Informations und Bildungsarbeit, die helfen soll, globale Zusammenhänge zu erkennen und Handlungsoptionen zu ergreifen, und - ganz wichtig - die politische Arbeit.

Im Rahmen dieser politischen Arbeit findet jährlich am Samstag vor dem Muttertag ein Aktionstag, der WELTLADENTAG statt. Wo liegt in diesem Jahr der Schwerpunkt?

Es ist offensichtlich: Unsere Art zu leben und zu wirtschaften ist nicht zukunftsfähig. Die Auswirkungen des Klimawandels auf die landwirtschaftliche Produktion, der Verlust von Tier und
Pflanzenarten und die prekären Lebens und Arbeitsverhältnisse vieler Menschen machen deutlich: Es muss eine Veränderung her, und zwar schnellstmöglich. Doch trotz der globalen Ziele für nachhaltige
Entwicklung steuern wir mit unserem Produktions und Konsumverhalten weiter in Richtung Ausbeutung des Planeten und seiner Bewohner*innen.

Es sind in den letzten Jahren zahlreiche Lösungsansätze, Gruppen, Initiativen und Bewegungen entstanden, die alternative Wirtschafts- und Lebensformen jenseits des Wachstumsparadigmas
denken und leben. In den Wirtschaftswissenschaften mehren sich die Stimmen, die eine reine Profit- und Gewinnmaximierung als oberstes Ziel des Wirtschaftens in Frage stellen.

Auch vor Ort haben sich, zusammen mit der Weltladenbewegung, Akteure auf den Weg gemacht, Veränderung zu bewirken z. B.: Foodsharing, Fridays/Omas for Future, Amnesty International
„Zeamad goht's", Reparaturservices, Kleiderkammer, Naturschutz, Faire Stadt...

Unter dem Motto „Die Welt braucht einen Tapetenwechsel. Gestalte ihn mit!“ laden der Weltladen Füssen, die Steuerungsgruppe Faire Stadt,
Amnesty International und Omas for future am Weltladentag, dem 8. Mai 2021 gemeinsam ein, über die Notwendigkeit eines sozial ökologischen Wandels nachzudenken.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Weltladen Dachverbands